Schwerin, der 7. März 2012

Schelfbuch Verlag veröffentlicht Sacherzählung über die Erforschung Grönlands von Christoph von Fircks

»Gnadenlose Arktis – Alfred Wegener und die Erforschung Grönlands«


Im Januar 2012 feierte das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung den 100. Jahrestag von Wegeners Theorie der Kontinentalverschiebung, die ein Ergebnis seiner ersten Grönlandfahrt war. Christoph von Fircks begibt sich in seinem jetzt beim Schelfbuch Verlag veröffentlichten Buch »Gnadenlose Arktis – Alfred Wegener und die Erforschung Grönlands« in Würdigung Wegeners auf die spektakuläre Reise mit Alfred Wegener und weiteren deutschen Forschern, die Anfang des 20. Jahrhunderts erstmals in Richtung Grönland aufbrachen.


Intention des Autors war dabei nicht die detailgetreue sachliche Abhandlung, sondern die Schilderung der gefährlichen Expeditionen aus der jeweiligen Sicht eines Beteiligten. Christoph von Fircks griff dafür auf historische Dokumente, wie u. a. Tagebuchaufzeichnungen zurück, die er gekonnt zu einem Gesamtkunstwerk aus im Wesentlichen überlieferten Fakten und fiktiven Elementen zusammenfügte. Im Mittelpunkt der Berichte stehen die Menschen, ihre Leistungen, die an Heldentum grenzen und deren Überlebenswille sie stark macht, aushalten lässt, was gemeinhin nicht auszuhalten ist und die den Tod als wahrscheinlichste Möglichkeit immer wieder ausgrenzen.

 

Das Buch wird auf der Leipziger Buchmesse vom 15. bis 18. März 2012 erstmals der Öffentlichkeit auf dem Messestand Halle 3, Stand F217 präsentiert. Der Autor Christoph von Fircks stellt dem Publikum im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Leipzig liest« sein Buch am 16. März 2012 im Sachbuchforum vor.

 
Copyright 2012 - Schelfbuch Verlag