Peter Falow

Geb. 1934  in Danzig. Gelernter Maschinenbauer/Lokführer. Lizenzen für Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven. Dienstplangemeinschaftsleiter im Lokfahrdienst, Instrukteur für Fahr- und Feuerungstechnik, Fahrlehrer. Zuletzt tätig in der Abteilung Marketing der Reichsbahndirektion Schwerin für Sonderverkehre. Legte mit der Beschaffung von Lokomotiven, Waggons und Eisenbahnexponaten die Grundlage für das Eisenbahn- und Technikmuseum Schwerin. Engagement für die Erhaltung technischer Denkmale und für Traditionspflege. Zahlreiche Publikationen zur Verkehrs- und Technikgeschichte.

 

 

 

Oberbaurat Dipl.-Ing. Dietmar Greßmann

Geb. 1955 in Wittenburg, Abitur und Straßenbaulehre in Greifswald, Studium in Wismar und Dresden für Konstruktiven Ingenieurbau und Brückenbau, 1980-90 Brückenprüfingenieur in Mecklenburg, seit 1992 Dezernent in der Straßenbauverwaltung MV, zeitweise verantwortlich für Brückenbau in Mecklenburg-Vorpommern und für Straßenmeistereien im Straßenbauamt Schwerin, Leitung zahlreicher Brückenbauten in Mecklenburg, 2003 1. Ingenieurpreis M-V für den Bau der ersten Geh- und Radwegbrücke aus Glasfaserkunststoff in Deutschland.

 

 

 

Dr. Wolf Karge

Geb. 1951 in Schwerin, Historiker und Archivar, seit 30 Jahren in verschiedenen Museen und Archiven Mecklenburg-Vorpommerns tätig, darunter 14 Jahre im Kulturhistorischen Museum Rostock und 10 Jahre im Technischen Landesmuseum in Schwerin/Wismar. Ehrenvorsitzender des Museumsverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Autor zahlreicher Bücher, Artikel und Hörfunkbeiträge zur regionalen und nordeuropäischen Kultur-, Kunst, Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

 

 

 

Dr.-Ing. Jürgen H. Klöckner

Geb. 1942 in Hamburg-Altona, Schulbesuch in Bad Oldesloe, Studium des Bauingenieurwesens an der TH Karlsruhe 1964-1969, Assistent am Institut für Straßenbau und Eisenbahnwesen der TH Karlsruhe 1969-1976, Promotion 1975, freiberufliche Durchführung von Gutachten und Forschungsaufträgen 1977-1980, Mitarbeiter der Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach 1980-1991, seit 1992 Mitarbeiter der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern (Referatsleiter »Verkehrspolitik« 1992-2002, Referatsleiter «Straßenbau« 2002-2007. Seit 2008 im Ruhestand.

 

 

 

Dr.-Ing. Michael Krüger

geb. 1961 in Woltersdorf (Berlin), Studium Bauingenieurwesen an der TH Wismar 1983-87. Promotion im Ingenieurbau 1991. Verheiratet, zwei Töchter. Seit 1999 Hauptgeschäftsführer der MIV GmbH (Mecklenburgisches Ingenieurbüro für Verkehrsbau). Bevollmächtigter des Fördervereins der VSVI M-V und im Ingenieurrat M-V seit dessen Gründung als Vertreter für die VSVI M-V.

 

 

 

Dipl.-Biologe Markus Lange

geboren im Freistaat Sachsen, Studium an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald,Interessenschwerpunkte Ornithologie und Landschaftsökologie. Seit 2006 Mitarbeiter im Büro PLAN AKZENT Rostock.

 

 

 

Dipl.-Ingenieurin (FH) Elke Ringel

geboren in Mecklenburg-Vorpommern, Garten- und Landschaftsbau studiert im Freistaat Thüringen und seit 1997 selbstständig mit Gründung des Büros PLAN AKZENT in Rostock. Es ist mein Anspruch nie etwas halb zu tun. Suche stets die Herausforderung und kämpfe für ein fachlich korrektes Ergebnis, um das fast unmögliche möglich zu machen. Grundvoraussetzung um stetig vorwärts zu kommen, ist eine solide Kondition und Souveränität. Weiterhin ist der Erhalt des Funken der Begeisterung wichtig. Ein Projekt muss einen auch mal »heiß« machen können. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten in meinem Büro sowie externen Fachleuten erreichen wir dieses.

 

 

 

Dr. Fred Ruchhöft

geb. 1971 in Lübz, Historiker und Archäologe, seit 1995 mit Unterbrechungen am Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern tätig, 1999-2006 am Geisteswissenschaftlichen Zentrum für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e. V. in Leipzig, seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Greifswald. Autor zahlreicher Publikationen zur Mittelalterarchäologie und Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

 

 

 

Dr. Jens-Peter Schmidt

Geb. 1962 in Schleswig, Archäologe. Studium der Ur- und Frühgeschichte in Kiel und Saarbrücken, 1992 Promotion, seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Bodendenkmalpflege (heute: Landesamt für Kultur und Denkmalpflege) tätig, dort verantwortlich für die archäologische Betreuung von Großbauvorhaben wie z.B. dem Bau der A 20 und der A 14, veröffentlichte zahlreiche Aufsätze zur Bronze- und Eisenzeit Norddeutschlands.

 

 

 

Dr. Reno Stutz

Geb. 1962 in Wismar, Historiker, wohnt in Rostock, promovierte 1991 im Bereich Mecklenburggeschichte. Seit 1993 freiberuflicher Autor, veröffentlichte zahlreiche Monographien und Aufsätze zur Agrar-, Kultur- und Technikgeschichte Mecklenburgs und Vorpommerns, darunter im Neuen Hochschulschriftenverlag »50 Jahre Bauplanung – INROS Planungsgesellschaft mbH 1950-2000« (2000) und im Hinstorff Verlag »Bäderarchitektur in Mecklenburg-Vorpommern« (2004).

 

 

 

Thomas Taschenbrecker

Geb. 1952 in Schwerin, Abitur 1970 in der Heimatstadt, Studium des Verkehrsbauwesens an der HfV Dresden von 1972-1976, danach als Diplom-Ingenieur Brückenbauleiter und Abteilungsleiter in der BDS Schwerin. Seit 1991 Amtsleiter des Straßenbauamtes Schwerin und ab 2001 Landesvorsitzender der VSVI M-V.

 

 

 

Dr.-Ing. Thorsten Uhlig

Geb. 1959 in Schwerin, Baufacharbeiterlehre und Abitur in Schwerin, Studium in der Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau in Wismar, 1984-1988 Industrieforschung und Lehre an der TH Wismar, nachfolgend Abteilungsleiter Konstruktiver Wasserbau, Promotion 1992, Dezernent Konstruktiver Ingenieurbau seit 1997 im Straßenbauamt Güstrow anschließend ab 2001 im Straßenbauamt Schwerin, Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises Brückenbauer der VSVI Bezirksgruppe Schwerin.

 
Copyright 2012 - Schelfbuch Verlag